Spielberichte der Saison 2017/2018

WjC - TV 1860 Gunzenhausen : ESV Flügelrad   8:21   (5:11)

Unser zweites Auswärtsspiel bestritten wir gegen TV 1860 Gunzenhausen. Zum ersten Mal in dieser Saison waren konnten wir mit allen Spielerinnen zum Spiel anreisen. Die beiden Trainerinnen waren vor dem Spiel nervöser als die Mannschaft selbst. Immerhin hatte Gunzenhausen gegen einen starken Gegner Unentschieden gespielt und schon sehr hoch gewonnen. Schnell spielten wir uns eine konstante zwei-Tore-Führung heraus, die hätte höher ausfallen können, hätten wir zu Beginn nicht die Torhüterin angeworfen oder die Bälle an den Pfosten geworfen. In der Abwehr spielten konzentriert, es wurde verschoben und sich gegenseitig ausgeholfen, sodass es dem Gegner, über acht Minuten hinweg, nicht mehr gelang zum Torerfolg zu kommen. Bis zur Halbzeit setzten wir uns dann noch auf ein 5:11 ab.

In der Halbzeitpause hieß es aber sich nicht auf dem Erfolg auszuruhen und sich weiterhin auf das Spiel zu konzentrieren, wir durften nicht nachlassen, immerhin hatten wir in den beiden Spielen zuvor ein der zweiten Hälfte immer gut begonnen aber auch einen Einbruch verkraften müssen.

Es wurde zu Beginn der zweiten Hälfte auch ordentlich auf den Positionen durchgetauscht um nun wirklich allen einen gerechten Spielanteil zukommen zu lassen. Und was machte die Mannschaft mit diesen doch großen Veränderungen? Zeigte mit einem 7:0-Lauf, dass sie dieses Spiel nach Hause holen wollten. Man sollte aber auch erwähnen, dass sich die Torhüterin von Gunzenhausen an der Hand verletzte und nicht weiterspielen konnte. Gute Besserung an dieser Stelle. In der Abwehr wurde nun richtig super zusammen gearbeitet. Der Mittelblock ging schön zusammen und versuchte nicht nur den Spieler festzumachen, sondern auch gleich die Pässe zu unterbinden. Hatte eine Spielerin plötzlich zwei gegen sich, so wurde in diesem Beispiel von der Halbrechten Position auf Links Außen verschoben und ausgeholfen. Klasse Mädels!

So gelang es Gunzenhausen erst bei Minute 38 wieder ein Tor zu machen. In diesem Fall kamen wir bei der einlaufenden Gegenspielerin zu spät und mussten in Unterzahl weiter spielen.

Dank des gut herausgespielten Vorsprunges, wagten die beiden Trainerinnen das Risiko, die Spielerinnen auf komplett neuen Positionen durch zu wechseln.  Und obwohl diese Minuten im Angriff durchaus hektisch und mit Fehlpässen und Ballverlusten gezeichnet waren, so stand die Abwehr nach wie vor sehr gut. Kam doch ein Wurf unser Tor hatte unser Torwart noch die Finger dran. Von drei gegebenen Siebenmetern konnte sie zwei wieder einmal entschärfen.

Leider gab es kurz vor Schluss noch eine unschöne Szene, die unseres Erachtens dennoch zu hoch bestraft wurde. Eine Spielerin von Gunzenhausen war nach einem Foul unsererseits mit der Schulter voraus in diese gelaufen. Unsere Spielerin war so überrascht, dass sie daraufhin hin fiel. Der Schiedsrichter empfand dies als grob unsportliches Verhalten und zückte sofort die Rote Karte. Allerdings setzte er gleich noch die Blaue Karte hinterher, was eine Sperre der Spielerin zu Folge hat. Im Sinne eine Erzieherischen Maßnahme kann man unter Umständen die rote Karte noch vertreten, wobei es eine zwei Minuten Strafe auch getan hätte, der Bericht ist in unseren Augen etwas zu hart.  Die Überzahl konnten wir noch nutzen und wir trafen zum 8:21 Endstand.

Wieder einmal können wir als Trainerinnen nur stolz auf diese Mannschaft sein. Noch zu erwähnen ist, dass Trainer und Fans von Gunzenhausen unsere Mannschaft lobten und sie als „klasse Mannschaft“ beschrieben.

Es spielten: Iris, Valerie, Isi, Giulia, Jasi, Lea, Kimi, Lena, Neele, Mia, Emily, Selina, Sama, und Kathi

HSG Rednitzgrund II : ESV Flügelrad 18:24 (8:10)

Dieses Wochenende war es endlich für uns soweit: Wir starteten in die Runde.

Im Sommer durften wir uns eines großen Zuwachses erfreuen, daher gaben
gleich sechs Spielerinnen ihr Handball-Debüt. Sichtlich nervös starteten wir in das Spiel gegen HSG Redintzgrund II und so lagen wir nach einer knappen viertel Stunde mit 5:2 zurück. Es wurden zu viele Bälle verloren und in der Abwehr wurde noch nicht so gearbeitet, wie wir das gewohnt waren. Dann fanden wir so langsam in unser Spiel, konnten uns hinten wichtige Bälle erobern und so diesen Rückstand beim 6:6 dann ausgleichen. Wir blieben dran und erkämpften uns zur Halbzeit eine knappe
Führung von 8:10. Auch unsere neuen Mitspieler konnten sich gut einbringen und kämpften. Nach der Halbzeit hieß es nicht nachlassen und wir erwischten auch einen sehr guten Start in die zweite Hälfte. Beim 9:14 nahm der Heim-Trainer eine Auszeit um unseren Spielfluss zu unterbinden allerdings ließen sich die Mädels zu diesem Zeitpunkt nicht beirren und hielten den Abstand beim 13:18 Zwischenstand. Leider kam unser altbekannter Schlendrian einmal wieder zurück und wir ließen den Gegner durch ungenaue Pässe wieder auf 16:19 heran kommen. Doch unsere Mädels legten ihren Kampfgeist nicht ab und zeigten in
der Schlussphase des Spiels noch einmal, dass es können.

 

Abschlussplatzierungen der Erwachsenenmannschaften Hallenrunde 2017/2018:

Frauen I: 9. Platz von 12 MS, Bezirkoberliga

17:27 Punkte, 524:530 Tore, - 6

Frauen II: 7. Platz von 10 MS, Bezirksliga

14:22 Punkte, 293:326 Tore, - 33

Männer I: 8. Platz von 12 Ms, Bezirksoberliga

19:25 Punkte, 606:624 Tore, - 18

Männer II: 6. Platz von 9 MS, Bezirksklasse Staffel 1

13:21 Punkte, 454:514 Tore, - 60

 

Abschlussplatzierungen unserer Jugendmannschaften in der Hallenrunde 2017/2018:

weibl. Jugend B: 6. Platz von 8 MS

10:18 Punkte, 119:147 Tore

weibl. Jugend C: 6. Platz von 9 MS

8:20 Punkte, 190:285 Tore

männl. Jugend A: 2.Platz von 9 MS

23:5 Punkte, 361:234 Tore

männl. Jug. B I: 5. Platz von 10 MS

12:16 Punkte, 359:377 Tore

männl. Jug. B II: 7.Platz von 8 MS

9:23 Punkte, 342:420 Tore

männl. Jugend C: 2. Platz v. 10 MS

28:4 Punkte, 452:337 Tore

männl. Jug. D: HR 4. Platz von 8 MS

16:12 Punkte, 181:178 Tore

Wir danken unseren Sponsoren:

Schlauchverkauf

Roboyo RibWich - Food

Sparkasse Nürnberg

Aufdruckbar

Fahrschule Weigl

Frankensport Schmidbaur

baugeld und mehr

Metzgerei Maurer

Mohren Apotheke Südstadt

 

Interesse, uns finanziell oder mittels einer Sachspende unterstützen zu wollen? Die Handballer sagen schon jetzt Danke und freuen sich über eine Kontaktaufnahme mit Abteilungsleiter Michael Friedrich.

Sie wollen unserer Abteilung eine kleine Spende zukommen lassen?

 

Wir freuen uns:

 

ESV FLÜGELRAD NÜRNBERG E.V.

HANDBALLABTEILUNG

Kto.-Nr.: 594 907 8

BLZ: 760 501 01

Sparkasse Nürnberg

 

IBAN:

DE52 7605 0101 0005 9490 78
BIC: SSKNDE77XXX
Unsere Handballer/-innen sagen Danke!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ESV Flügelrad Nürnberg e.V.

E-Mail

Anfahrt