Spielberichte der Saison 2017/2018

1. Spieltag: Damen I - HG Ansbach 21:43 (HZ: 9:20)

 

Nach einer guten Vorbereitung mit dem neuen, aber bereits bestens bekannten Trainer Uli Wendler, starteten die Damen I am Samstag, den 16.09.2017 gegen die Mannschaft der HG Ansbach in die neue Saison.

Aber was sollen wir sagen: Das war nix! Wir könnten an dieser Stelle lange darüber sinnieren, warum das junge Team nicht ins Spiel fand, obwohl die unzähligen Siege in der Vorbereitung doch eine andere Sprache sprachen. Aber ca. 30 technische Fehler sprechen eben für sich. Hier können wir nur die Worte des Trainers in der Halbzeit-pause zitieren: "Da könnte jetzt der Bundestrainer stehen. Auch der könnte nix machen".  Recht hatte er  -  unser Trainer Herr Wendler. 

Nach dem ersten Schock einigte man sich dann aber schnell auf Vergessen, Mund abwischen und weiter machen.

 

Gespielt haben:

Nadine (Tor), Lisa, Kim (3/2), Annalena (3), Jule (2), Mosi (3/2), Hannah, Julia (4), Steffi (1), Janin (3/1), Jetti (2)

 

 

2. Spieltag: SG Altenfurt / Feucht - Damen I 20:24 (HZ: 9:15)

 

Und genau das setzten die Damen I in ihrem zweiten Saisonspiel am 23.09.2017 gegen den bisher gänzlich unbekannten Gegner aus Altenfurt / Feucht auch um. Die Mannschaft präsentierte sich deutlich sicherer als am vergangenen Wochen-ende und konnte durch schnelles Spiel immer wieder einfache und schöne Tore erzielen. Auch Torhüterin Nadine Liebermann zeigte sich in ihrer gewohnten Stärke und war ein guter Rückhalt für die Mannschaft.

 

Trotzdem haben es sich die Mädels, diesmal unter der urlaubsbedingten Vertretung von Annette Blümlhuber, nicht gerade einfach gemacht. Viele Ballverluste und etliche unverwandelte Torabschlüsse ließen die Aufsteigerinnen aus Altenfurt / Feucht im Spiel und verhinderten ein deutlicheres Absetzen der Flügelräder Damen. Nur dem kompakten und gut funktionierenden Abwehrverbund ist es zu verdanken, dass die ESV'lerinnen auch in eher mittelmäßigen Angriffsphasen jederzeit die Überhand behalten konnten. Besonders zu erwähnen ist der erste Einsatz von unserem Neuzugang Julia "Hacki" Hackbarth, die wir kurz vor Saisonbeginn von uns begeistern konnten. Wir freuen uns, dass du da bist, Hacki.

 

Abschließend bleibt zu sagen, dass sich die Damen zwar deutlich besser als im ersten Saisonspiel präsentierten, aber immer noch nicht an ihre Leistung aus der Vorbereitung angeschlossen haben. Es bleibt zu hoffen, dass uns das beim kommenden Saisonspiel am Samstag, den 30.09., gegen Wendelstein besser gelingt.

 

Gespielt haben:

Nadine (Tor), Lisa (1), Kim (6/1), Annalena, Jule, Mosi (5/1), Hacki (2), Hannah, Julia (5), Steffi (2), Janin (3/3)

 

 

 

31.09.17 ESV: Wendelstein

3. Spieltag: Knappe Niederlage beim zweiten Heimspieltag

 

Am vergangenen Samstag, den 31.09.2017 hatten die ESV Damen die Mannschaft aus Wendelstein zu Gast. Nach dem ersten Punktgewinn im vorangegangenen Spiel gegen den Aufsteiger aus Altenfurt, wollte die Mannschaft an die gute Leistung der Vorbereitungsspiele anknüpfen und den guten Tabellenplatz behaupten. Den Einstieg in die Partie schafften die ESV-Damen ganz gut. Nach wenigen Minuten konnte sich das Team um Trainer Uli Wendler leicht absetzen. Obwohl krankheits- und urlaubsbedingt nur 13 Spielerinnen anwesend waren, konnte ein hohes Tempo gespielt werden. Bis zum Spielstand 7:5 konnten die Gastgeberinnen das Spiel bestimmen. Der folgende 7:7 Ausgleich sollte leider der letzte sein. Durch etliche technische Fehler konnten die Flügelräderinnen ihr Angriffsspiel nicht konsequent durchsetzen. Zwar konnten in der 3:2:1-Abwehr immer wieder Bälle erkämpft werden, doch warf man diese nur allzu schnell wieder weg. So gingen die Mannschaften beim Stand von 11:12 in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit setze sich das fahrige Spiel der ESVlerinnen fort. Zwar spielte man immer wieder schöne Gelegenheiten heraus, doch war das gesamte Team im Abschluss nicht konsequent genug. So gingen auch Konter- und Siebenmeterwürfe daneben. Letzen Endes sind das genau die Tore, die am Ende des Spiels fehlten. Denn auch eine offensive Abwehr am Ende der zweiten Hälfte brachte keine Wende in das Spiel. Zwar zwang man die Wendelsteinerinnen zu aussichtslosen Torchancen, konnte die Ballgewinne aber nicht nutzen. Das Spiel endete mit 20:22. Derzeit stehen die Flügelräder Damen mit einem Sieg und zwei Niederlagen auf dem neunten Tabellenrang. Am 8. Oktober trifft die Mannschaft auf den Aufsteiger aus Altenberg – hier sollte der Punktgewinn möglich sein.

 

Gespielt haben:

Nadine Liebermann (Tor), Lisa Vogel (2), Kim-Laura Bischoff (2/1), Annalena Preu, Juli Fischer (1), Michaela Moßmeier (6/1), Julia Köstner (4), Stefanie Parpan (2), Janin Michl (3)

 

 

 

4. Spieltag: TSV Altenberg – Damen I 17:17 (HZ: 8:9)

„Immerhin keine Niederlage“ könnte man sagen. Man könnte es aber auch lassen.

Die Damen I waren am vergangenen Wochenende bei der Mannschaft des TSV Altenberg zu Gast. Ein Blick auf die Tabelle (die Altenbergerinnen konnten bisher keine Punkte für sich gewinnen) machte schnell klar, dass man den Sieg in diesem Spiel zwingend Nachhause holen musste.

Direkt nach Anpfiff entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, die vor allem von unverwandelten Torchancen begleitet wurde. So kämpfen sich die beiden Mannschaften über das 1:1 (7. Minute), 4:4 (13. Minute) bis hin zum 8:9 in die Halbzeitpause.

Auch in der zweiten Hälfte der Partie änderte sich vorerst nichts. Konnte eine der beiden Mannschaften in Führung gehen, erzielte die Andere den Anschlusstreffer. Bis in der 41. Minute ein Ruck durch die eigenen Reihen ging und die ESV’lerinnen die Führung auf 12:15 ausbauen konnten. Aber dieses Glück währte nicht lange, da die Damen I durch kuriose 2-Minuten Strafen immer wieder dezimiert antreten mussten und den Altenbergerinnen so die Chance zur Aufholjagd gaben, welche diese auch nutzten.

So ergab sich ein Entstand von 17:17, welcher sicher ärgerlich, aber aufgrund der eigenen Fehler verdient ist.

Das nächste Spiel bestreiten die Damen I am Samstag, den 21.10.2017 gegen den aktuell ungeschlagenen Tabellenführer Post SV. Hier gilt es sich möglichst gut zu präsentieren.

Gespielt haben:

Nadine (Tor), Lisa (1), Kim (1), Annalena (1),  Jule (3), Mosi (6/2), Hannah, Julia (3), Janin (1), Jetti (1)

 

Post : ESV Flügelrad

Niederlage beim Tabellenführer

Am vergangenen Samstagabend waren die ESV Damen beim Tabellenführer, dem Post SV zu Gast. Nach einem sehr durchwachsenen Saisonauftakt wollte sich das Team um Trainer Uli Wendler gegen den Favoriten gut präsentieren. Nach dem Motto „Es gibt nichts zu verlieren“ gingen die ESVlerinnen ins Spiel. Leider verschliefen sie den Beginn des Spiels komplett und mussten den Gastgeber direkt mit 6:1 davon ziehen lassen. Doch nach der ersten Auszeit der Heimmannschaft kämpften sich die Flügelräderinnen mit einem 4:0 Tore-Lauf vom 9:3 bis zum 9:7 heran. Vor allem auch die starke Torhüterleistung von Keeperin Nadine Liebermann hielt den ESV im Spiel – von sechs Siebenmeter-Würfen konnte der Post SV nur einen verwandeln. Beim Stand von 13:9 verabschiedeten sich die Teams in die Kabine.

Leider konnten die Damen nicht an die solide Leistung vom Ende der ersten Hälfte anknüpfen: Wieder verschlief das Team den Einstieg in die Partie und musste die Gastgeberinnen deutlich davonziehen lassen. In der 48. Minute war beim Stand von 23:13 erstmals die 10-Tore-Führung erreicht. Doch die Flügelräderinnen kämpften sich noch einmal zurück und korrigierten das Ergebnis. Mit acht Toren in den letzten zehn Spielminuten verkürzten die Mädels deutlich auf 28:23.

Fazit: Hätte man nicht zweimal den Einstieg verschlafen und die Chancen besser verwertet, wäre auch gegen den ungeschlagenen Tabellenführer mehr drin gewesen. Das Spiel gibt hoffentlich Auftrieb und Selbstbewusstsein für die kommenden Begegnungen.

 

Gespielt haben:

Nadine Liebermann (Tor), Lisa Vogel, Kim-Laura Bischoff (3), Annalena Preu (2), Julia Fischer (2), Michaela Moßmeier (4), Julia Hackbarth (5/3), Hannah Gabla, Julia Köstner (2), Stefanie Parpan (4), Janin Michl (1/1), Juljetti

 

TSV Schnelldorf : ESV

Niederlage in Schnelldorf

 

Am Sonntagnachmittag traten die ESV Damen in Feuchtwangen gegen den TSV Schnelldorf an. Nachdem die Partie 30 Minuten später startete als angesetzt fanden die Flügelräderinnen zunächst gut ins Spiel. Die Abwehr war von Beginn an wach und aufmerksam und konnte die ersten Angriffe der Gastgeberinnen gut unterbinden. Im Angriff belohnte das Team die Ballgewinnen allerdings nicht, so konnten die Schnelldorferinnen zunächst mit 4:1 davon ziehen. Nach der frühen Auszeit durch Trainer Uli Wendler fingen sich die ESV Damen und spielten sich auf einen Stand von 7:6 heran. Trotz weiterhin starker Abwehr konnten die ESVlerinnen ihre Qualitäten nicht ausspielen: Zu viele technische Fehler im Angriff brachte Schnelldorf immer wieder in eine vorteilhafte Situation. Auch etliche abgepfiffene Vorteilsituationen nach starkem 1:1 Spiel trugen zum Halbzeitstand von 10:7 bei.

Die zweite Hälfte des Spiels wurde ruppig. In der Abwehr langten die Flügelräderinnen gut zu und schafften es, dass der Gegner fast zehn Minuten lang keinen Treffer erzielte. Hier konnten die Damen nach einem eher schwachen Start in die Halbzeit etwas Boden aufholen, sich allerdings nur bis zum 13:11 heranspielen. Den Rückstand sollten die Nürnbergerinnen nicht mehr aufholen können. Trotz des recht deutlichen Spielstandes von 21:17 in der letzten Spielminute foulte eine Schnelldorfer Spielerin Kim Bischoff ohne Aussicht auf den Ball unnötig hart und nahm eine Verletzung billigend in Kauf. Nachdem sie mehrfach während des Spiels unangenehm und aggressiv aufgefallen ist, ging sie – zu spät – mit der roten Karte. Obwohl es sich um ein hartes Foul und die letzten 30 Spielsekunden handelte, gab es lediglich die rote Karte und keine Sperre für die kommenden Spiele. Bleibt noch zu sagen: Auch das unsportliche „Versteckspiel“ mit angezogener Trainingsjacke auf der Auswechselbank schützte die Spielerin – zum Glück – vor der Strafe nicht. Das Rückspiel dürfte eine interessante Partie werden.

Damit stehen die Damen mit 3:11 Punkten auf dem 10. Tabellenplatz. Bereits am Donnerstag haben die Flügelräderinnen Zirndorf zu Gast.

 

Gespielt haben:

Nadine Liebermann (Tor), Lisa Vogel (1), Kim-Laura Bischoff (6/2), Annalena Preu, Julia Fischer (2), Michaela Moßmeier (1/1), Julia Hackbarth (3/1), Julia Köstner (1), Stefanie Parpan (1), Janin Michl (1), Juljetti (1)

 

 

 

Damen I gegen HG Zirndorf II 21:24 (8:9)

 

Mannschaft schlägt sich (wieder mal) selbst.

 

Am vergangenen Donnerstag stand das verschobene Heimspiel gegen die Damen II vom HG Zirndorf auf dem Plan.

Vorerst starteten die Flügelräderinnen gut in die Partie. Durch eine kompakte Abwehrleistung konnten immer wieder wertvolle Ballgewinne erarbeitet werden. Leider scheiterten wir in den darauffolgenden Angriffen aber immer wieder an uns selbst und konnten uns somit zu selten mit Toren für die harte Arbeit belohnen. Da dies bei den Damen von Zirndorf aber nicht besser lief, entwickelte sich eine ausgeglichene Partie in der sich keine der beiden Mannschaften absetzen konnte.

Mit einem Spielstand von 8:9 ging es in die Halbzeit.

In dieser beschwor man sich darauf nach Wiederanpfiff nicht in die ESV-typischen zehn Minuten zu verfallen, welche uns in vergangenen Spielen schon zu oft den Sieg gekostet hatten.

Dies gelang anfangs auch sehr gut. Durch schön herausgespielte Chancen, einer weiterhin guten Abwehrleistung, sowie tollen Paraden von Aushilfstorhüterin Linda Wollmann konnte man in der 36. Minute sogar mit 13:11 in Führung gehen. Durch eine doppelte Unterzahl brachten wir uns dann allerdings selbst wieder aus dem Konzept. Bis zur 50. Minute gestaltete sich das Spiel noch offen, dann verfielen die Damen I wieder in ihren alten Trott:

Zu viele technische Fehler im Angriff und zu viele Abstimmungsprobleme in der Abwehr ließen die Zirndorferinnen immer wieder zu einfachen Toren und somit zum Sieg in einer Partie kommen, die eigentlich dauerhaft auf Augenhöhe stattfand. Endstand: 21:24

 

Am Samstag, den 18.09.2017 treffen die Damen I auf den HG / HSC Fürth. Ein bestens bekannter Gegner, gegen den unbedingt Punkte her müssen. Anpfiff ist um 15:45 Uhr in der Heinz-Wieland-Halle. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung.

 

Gespielt haben:

Nadine (Tor), Linda (Tor), Lisa, Annalena (2), Jule, Mosi (3), Hacki, Julia (3), Steffi (9), Jetti (4/2)

Ergebnisse vom Wochenende - Auswärtsspiele bei der HG Ansbach und die Flügelräder mit Bus unterwegs:

Damen II unterliegen auswärts mit knappen 15:14 Toren

Damen I mussten ebenfalls beide Punkte in Ansbach lassen - 26:23 Niederlage.

Herren I konnten immerhin einen Punkt mit nach Hause nehmen - 29:29.

mJB I unterliegt zu Hause gegen die JHG Adler Nürnberg mit 28:37 Toren

mJB II siegt mit 1 Tor gegen die Jungs des HC Forchheim (19:18)

 

Wir danken unseren Sponsoren:

Wirtshaus Marientorzwinger 

Schlauchverkauf

Roboyo RibWich - Food

Sparkasse Nürnberg

Aufdruckbar

Fahrschule Weigl

Die Bombe

Frankensport Schmidbaur

baugeld und mehr

Metzgerei Maurer

Mohren Apotheke Südstadt

 

Interesse, uns finanziell oder mittels einer Sachspende unterstützen zu wollen? Die Handballer sagen schon jetzt Danke und freuen sich über eine Kontaktaufnahme mit Abteilungsleiter Michael Friedrich.

Sie wollen unserer Abteilung eine kleine Spende zukommen lassen?

 

Wir freuen uns:

 

ESV FLÜGELRAD NÜRNBERG E.V.

HANDBALLABTEILUNG

Kto.-Nr.: 594 907 8

BLZ: 760 501 01

Sparkasse Nürnberg

 

IBAN:

DE52 7605 0101 0005 9490 78
BIC: SSKNDE77XXX
Unsere Handballer/-innen sagen Danke!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ESV Flügelrad Nürnberg e.V.

Anrufen

E-Mail

Anfahrt