Spielberichte der Saison 2018/2019

Sieg gegen Schnelldorf

Am vergangenen Samstag hatten die ESV-Damen den Gegner aus Schnelldorf zu Gast. Das Hinspiel endete nur unentschieden, deshalb hatten die Flügelräderinnen noch eine Rechnung offen. Außerdem wollte man dem vorletzten in der Tabelle keine Punkte überlassen.

Die Gastgeberinnen starteten gut in die erste Halbzeit. In den ersten Spielminuten gelangen den Flügelräderinnen einfache Tore aus der zweiten Welle und schön ausgespielten Angriffen. Hinten machte Torhüterin Nadine Liebermann den Kasten dicht und hilet gleich in der Anfangsphase zwei Siebenmeter-Strafwürfe. Leider konnte die Mannschaft dieses gute Spiel nich tkonsequent halten und ließ nach dem Stand von 4:1 den Gegner ins Spiel finden. Die Schnelldorferinnen konnten mit einem 5:0-Tore-Lauf beim Stand von 5:6 zum ersten Mal in Führung gehen. Doch die ESV-Damen fanden zurück in die Spur und konnten sich wieder absetzen. Am Ende der ersten Häbzeit waren die Flügelräderinnen fünf Tore vorne (17:12).

In der zweiten Hälfte sollte das Angriffsspiel ruhiger werden. Der ESV war zunächst immer ein paar Tore voraus, doch durch vermeitliche Ballverliuste im Angriff und zu wenig Absprachen in der Abwehr konnten die Gäste nocheinmal etwas aufholen. Zehn Minuten vor Spielende war der Vorsprung geschmolzen (27:26). Doch davon ließ sich die Heimmannschaft nicht irritieren - durch gut heruagespielte Chancen im Angriff machten die Mädels den Deckel zu und schickten Schnelldorf mit einem (zu) knappen 31:29 nach Hause.

Mit diesem Ergebnis sichert sich das Team um Trainerin Ivia Scholz zurzeit den fünften Tabellenplatz. Die erste Damenmannschaft konnte in dieser Saison bislang sieben mal gewinnen, erspielte drei Unentschieden und musste sich nur fünf Mal geschlagen geben. Am kommenden Wochenende trifft die MAnnschaft auf die besser platzierten Zirndorferinnen, die sie im Hinspiel besiegen konnten.

Gespielt haben:

Nadine Liebermann (Tor), Lisa Vogel (5), Kim-Laura Bischoff (1), Julia Fischer (5), Michaela Moßmeier (4/3), Maike Lesniak (5), Julia Köstner (7), Stefanie Parpan (1), Janin Michl (1), Juljetti, Annalena Preu (2), Luise Babetzki (1)

Verdientes Unentschieden gegen Altenberg

 

An diesem Wochenende fand das erste Rückspiel der Saison statt. Ziel unserer Damen war es aus der knappen Niederlage (21:20) aus dem Hinspiel in Altenberg zu lernen und diesmal die zwei Punkte selbst einzufahren.

Es sollte sich herausstellen, dass beide Mannschaften sich ebenbürtig waren. Auf beiden Seiten wurden gut heraus gespielte Torerfolge gefeiert, aber auch einige Fehlpässe schlichen sich in das Aufbauspiel beider Mannschaften ein. Aufgrund dessen konnte sich keine Mannschaft deutlich absetzen und es ging mit einem knappen Stand von 12:14 in die Halbzeitpause.

Um das Spiel noch für sich zu entscheiden nahmen sich unsere Damen vor weniger Lücken in der Abwehr zu lassen und im Angriff die Ballsicherheit und die Chancenverwertung zu verbessern.

Dieses Vorhaben sollte Früchte tragen: vier Minuten nach Wiederanpfiff stand es bereits 16:15 für die Flügelräderinnen. Bis zur 45. Minute schafften sie es sich einen 4-Torevorsprung zu erarbeiten. Leider konnten unsere Damen durch viele fragwürdige Zeitstrafen ihr spielerisches Niveau nicht weiter halten und Altenberg konnte wieder bis auf ein Tor herankommen. Durch einen unglücklichen 7-Meter in den letzten Spielsekunden konnten die Altenbergerinnen doch noch auf ein 27:27-Unentschieden ausgleichen.

 

Für unsere Mannschaft heißt es sich nun zu generieren um dann am nächsten Samstag um 17:00 Uhr gegen Mögeldorf in der heimischen Halle die nächsten Punkte zu holen.

Damen 1 in Roßtal

Verbeidbare Niederlage in Roßtal

Am vergangenen Sonntag waren die ESV Damen zu Gast in Roßtal. Nach dem Sieg gegen Altenfurt galt es die gute Leistung erneut abzurufen und Punkte aus dem Fürther Landkreis mit nach Hause zu bringen. Die ersten Spielminuten sahen vielversprechend aus: Die Abwehr stand gut und die Roßtalerinnen kamen kaum zu Abschluss. Im Gegenzug spielten die ESVlerinnen schnell nach vorne und konnten entweder durch gute Spielzüge oder starke eins gegen eins Leistungen durchkommen und Tore erzielen. So stand es nach fünf Minuten 1:4. Dann kamen die Roßtalerinnen besser ins Spiel und es war ein Kopf an Kopf rennen, mit Vorteilen auf Seiten des ESV. Die Mannschaften gingen beim Spielstand von 11:13 in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte der Partie ging ebenso weiter: Die Roßtalerinnen glichen aus, der ESV zog mit zwei Toren davon, Roßtal glich wieder aus. Ab der 42 Minute legten die Flügelräderinnen einen 3:0-Tore-Lauf hin und setzten sich zum 17:21 ab. Leider folgten drei vergeben Sieben-Meter würfe und die Damen konnten die Gelegenheit sich weiter abzusetzen nicht nutzen. Im Gegenzug kamen die Gastgeberinnen wieder ran und glichen in der 52 Minute erneut aus (22:22). Ein Foul im Gegenstoß bescherte Roßtal vier Minuten vor Schluss eine rote Karte – die Chance für den ESV. Doch die Damen schafften es nicht in der Überzahl klare Chancen herauszuspielen. Roßtal erzielte einen Rückraum Treffer zum 25:24 – der ESV konnte nicht wieder ausgleichen.

Es war ein ausgeglichenes Spiel, die schlechte Ausbeute der Siebenmeter-Würfe und eine fahrige zweite Halbzeit kosteten den ESV den Sieg. Vor Weinachten steht noch die Partie gegen Heroldsberg aus.

Gespielt haben:

Nadine Liebermann (Tor), Lisa Vogel (1), Kim-Laura Bischoff (4/1), Julia Fischer, Michaela Moßmeier (2), Maike Lesniak (4), Julia Köstner (7), Janin Michl, Juljetti (6/2), Annalena Preu, Luise Babetzki

Deutlicher Heimsieg

Damen 1 vs. SG Altenfurt/Feucht

Am vergangenen Samstag hatten die Flügelräder Damen die Mannschaft aus Altenfurt/Feucht zu Gast in der Heinz-Wieland-Halle. Nach der vermeidbaren Niederlage gegen Rothenburg sollten gegen den derzeit Tabellenletzten wieder Punkte her. Von Anfang an machten die ESV Damen das Spiel schnell - der Gegner ist nur mit neun Spielerinnen angereist, Tempo war deshalb die Devise. Bereits nach wenigen Minuten konnten sich die Gastgeberinnen mit 4:1 absetzen. Durch eine gute Leistung in der Abwehr und schön herausgespielte Kombinationen im Angriff vergrößerte die Mannschaft um Trainerin Ivia Scholz den Vorsprung kontinuierlich. Auf das 4:1 folgte das 10:3, darauf das 15:5. Die Führung war zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Die Mannschaften gingen mit einem deutlichen 22:7 in die Halbzeit.

Trotz des großen Vorsprungs galt es auch in der zweiten Hälfte der Partie die Konzentration hoch zu halten und den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen. Die Rückraum-Shouterin der Altenfurterinnen kam auch in der zweiten Halbzeit kaum zum Abschluss, sodass sich die Gäste im Angriff schwer taten. Doch einige Unkonzentriertheiten - vor allem im Angriff der ESV Damen - sorgten dafür, dass die Gastmannschaft etwas besser ins Spiel fand. Doch davon ließen sich die Damen nicht beeinflussen. Mit einem deutlichen 32:19 endete das Spiel.

Damit steht die erste Damenmannschaft auf einem soliden sechsten Tabellenplatz mit 9:7 Punkten. Am kommenden Wochenende gilt es in Roßtal - beim direkten Konkurrenten um den Tabellenplatz - die gute Leistung des Wochenendes erneut abzurufen und Punkte mit nach Hause zu bringen.

Gespielt haben: Nadine Liebermann (Tor), Linda Wollmann (Tor), Lisa Vogel (4), Julia Fischer (1), Michaela Moßmeier (1), Maike Lesniak (6/1), Julia Köstner (5), Stefanie Parpan (1), Janin Michl (1/1), Juljetti (7/2), Annalena Preu (5), Luise Babetzki (1)

Auswärtsniederlage gegen Rothenburg

 

Mit den Siegen gegen Wendelstein und Post im Rücken traten unsere Damen am vergangenen Samstag die lange Fahrt nach Rothenburg an. Klares Ziel unserer Mannschaft war es den nächsten Sieg einzufahren und die Fehler der vergangenen Spiele zu reduzieren.

 

In den ersten 10 Minuten konnten die Flügelrädlerinnen ihre vorgenommenen Ziele auch umsetzten und sich eine kleine Führung von 1:3 erspielen. Nun schlichen sich aber einige Fehler in der Ballsicherheit ein. Dadurch konnten die Rothenburgerinnen innerhalb von 5 Minuten zu einem 4:4- Unentschieden ausgleichen. Eine aufkommende Nervosität bei unseren Damen führte zu einer mangelnden Abwehrleistung sowie ungenauen Pässen im Angriff. Rothenburg wusste das für sich zu nutzen und so ging es mit 12:8 in die Halbzeitpause.

 

Um den Rückstand in der zweiten Hälfte der Partie aufzuholen wollten die Flügelrädlerinnen ihre Fehler abstellen und mit eingeübten Abläufen sichere Tore erzielen.

 

Obwohl die Damen sich die zweite Halbzeit kämpferisch zeigten, konnten die Probleme im Angriff wie auch in der Abwehr nicht eingestellt werden. Demnach konnte der Rückstand auf die Rothenburgerinnen nicht eingeholt werden und so verloren unsere Damen 22:18 gegen einen eigentlich schlagbaren Gegner.

 

Nun heißt es die nächsten zwei Wochen die Probleme zu beheben und daheim mit neuer Kraft am 02.12.18 gegen Altenfurt/Feucht anzutreten.

 

Gespielt haben:

Nadine Liebermann (Tor), Kim-Laura Bischoff (1), Julia Fischer (3), Michaela Moßmeier (1), Maike Lesniak, Julia Köstner (6/3), Stefanie Parpan (4), Janin Michl (1), Julia Leypold (1), Annalena Preu, Luise Babetzki (1)

Damen 1 - Post SV Nürnberg

 

Erster Heimsieg der Saison gegen den Aufsteiger vom Post SV

Am vergangenen Samstag waren die Damen 2 des Post SV zu Gast. Nach dem Sieg gegen Wendelstein, war das Ziel unserer Damen klar: genauso souverän die nächsten 2 Punkte zu holen und somit den ersten Heimsieg der Saison einzufahren.

Zu Beginn der Partie startete unsere Mannschaft vorsichtig und versuchte, durch sicher heraus gespielte Torchancen, in Führung zu gehen. Dies gelang nur teilweise, da die Präzision in den Abschlüssen fehlte. Durch eine herausragende Abwehrarbeit konnten die Flügelrädlerinnen sich zwischenzeitlich über eine 4 Tore-Führungen freuen. Fehlpässe im Angriff und Unachtsamkeiten in der Abwehr boten den Post Damen die Möglichkeit wieder aufzuholen. Somit ging es mit 13:13 - Unentschieden in die Halbzeitpause.

Nun hieß es in der Pause neue Kraft zu sammeln und die Leichtsinnsfehler in der zweiten Hälfte der Partie abzustellen. Die ersten 10 Minuten verschliefen die ESVlerinnen im Angriff. Nur dank einer guten Abwehrleistung unserer Damen konnte sich Post nicht absetzen. Nachdem man sich nun auch auf die umgestellte Abwehr der Post Damen eingestellt hatte, gelang es den Flügelrädlerinnen sich mit ein paar gut heraus gespielten Toren abzusetzen. Am Ende der Partie verließen Post die Kräfte. Unsere Damen ließen sich nicht zweimal bitten und weiteten ihren Vorsprung aus. Das Spiel konnte der ESV dann mit einer 6 – Tore  Führung und einem Endergebnis von 23:17 für sich entscheiden.

 

Mit diesem Spiel schafften es die Damen des ESV erstmals in dieser Saison vor heimischer Kulisse zu gewinnen und an die Mannschaftsleistung vom letzten Wochenende anzuknüpfen.

 

Nächste Woche fahren die Damen nach Rothenburg und hoffen auf viel Unterstützung, um auch von dort Punkte mitzunehmen.

 

Gespielt haben:

Nadine Liebermann (Tor), Linda Wollmann (Tor), Lisa Vogel, Kim-Laura Bischoff (3), Julia Fischer (1), Michaela Moßmeier, Maike Lesniak (2), Julia Köstner (4/1), Stefanie Parpan (4), Janin Michl (3/2), Julia Leypold (5), Annalena Preu (1), Luise Babetzki, Melisa-Eda Cetin

Damen 1 vs. Wendelstein

Auswärtssieg gegen den Tabellenführer

Am vergangenen Sonntag waren die ESV-Damen zu Gast beim TSV Wendelstein. Nach einem Unentschieden gegen Schnelldorf wollte die Mannschaft um Trainerin Ivia Scholz erneut punkten. Auch Wendelstein - bis dato ungeschlagener Tabellenführer - ist für das junge Team in Reichweite. So begann die Partie mit hohem Tempo und zu Gunsten der ESVlerinnen mit einem 3:0 Tore-Lauf. Die Abwehr war von Anfang an wach und gut auf den Beinen, sodass den Wendelsteinerinnen kaum ein freier Abschluss gelang. Die Würfe aus dem Rückraum stellten für Torhüterin Nicole Schlein kein Problem dar, sie machte den Kasten dicht. Erst in der 11. Spielminute gelang den Gastgeberinnen das zweite Tor zum 2:6. Im Angriff spielten die Flügelräderinnen immer wieder eintrainierte Abläufe, aber auch das freie Spiel führte ein ums andere Mal zum Torerfolg. Wendelstein hat in der ersten Hälfte nicht in die Partie gefunden und so ging es mit einem deutlichen 6:13 in die Kabine.

In den bisherigen Spielen zeigten die ESV Damen leider in der zweiten Halbzeit meist eine etwas schwächere Phase. Doch in Wendelstein spielten sie unbeirrt weiter und drückten dem Spiel ihren Stempel auf. Ein 4:0-Tore-Lauf verschaffte ihnen direkt nach dem Wiederanpfiff beim Spielstand von 6:18 einen deutlichen Vorsprung. Erst nach fast acht Minuten trafen die Gastgeberinnen. In den letzten 15 Minuten stellten die Wendelsteinerinnen ihre Abwehr um und gingen die Angreifer offensiver an. Das brachte das bis dahin souveräne Spiel kurz aus dem Konzept. Doch nach drei Gegentoren (16:23) fingen sich die ESV-Damen wieder und stellten sich auf die neue Abwehr ein. Bis zum Spielende war der Auswärtssieg nicht in Gefahr. Zum Abpfiff stand es 19:27.

Mit diesem Spiel schafften es die Flügelräderinnen als erste Mannschaft Punkte aus Wendelstein mitzunehmen und lieferten gleichzeitig ihr bis dahin besten Saisonspiel ab.

Gespielt haben:

Nicole Schlein (Tor), Lisa Vogel (1), Luise Babetzki (1), Kim-Laura Bischoff (1), Melisa-Eda Cetin, Julia Fischer (1), Michaela Moßmeier (2), Julia Köstner (11/5), Stefanie PArpan (4), Janin Michl (4/3), Annalena Preu, Julia Leypold (2/1)

Abschlussplatzierungen der Erwachsenenmannschaften Hallenrunde 2017/2018:

Frauen I: 9. Platz von 12 MS, Bezirkoberliga

17:27 Punkte, 524:530 Tore, - 6

Frauen II: 7. Platz von 10 MS, Bezirksliga

14:22 Punkte, 293:326 Tore, - 33

Männer I: 8. Platz von 12 Ms, Bezirksoberliga

19:25 Punkte, 606:624 Tore, - 18

Männer II: 6. Platz von 9 MS, Bezirksklasse Staffel 1

13:21 Punkte, 454:514 Tore, - 60

 

Abschlussplatzierungen unserer Jugendmannschaften in der Hallenrunde 2017/2018:

weibl. Jugend B: 6. Platz von 8 MS

10:18 Punkte, 119:147 Tore

weibl. Jugend C: 6. Platz von 9 MS

8:20 Punkte, 190:285 Tore

männl. Jugend A: 2.Platz von 9 MS

23:5 Punkte, 361:234 Tore

männl. Jug. B I: 5. Platz von 10 MS

12:16 Punkte, 359:377 Tore

männl. Jug. B II: 7.Platz von 8 MS

9:23 Punkte, 342:420 Tore

männl. Jugend C: 2. Platz v. 10 MS

28:4 Punkte, 452:337 Tore

männl. Jug. D: HR 4. Platz von 8 MS

16:12 Punkte, 181:178 Tore

Wir danken unseren Sponsoren:

Roboyo RibWich - Food

Sparkasse Nürnberg

Aufdruckbar

Fahrschule Weigl

Frankensport Schmidbaur

baugeld und mehr

Metzgerei Maurer

Mohren Apotheke Südstadt

 

Interesse, uns finanziell oder mittels einer Sachspende unterstützen zu wollen? Die Handballer sagen schon jetzt Danke und freuen sich über eine Kontaktaufnahme mit Abteilungsleiter Michael Friedrich.

Sie wollen unserer Abteilung eine kleine Spende zukommen lassen?

 

Wir freuen uns:

 

ESV FLÜGELRAD NÜRNBERG E.V.

HANDBALLABTEILUNG

Kto.-Nr.: 594 907 8

BLZ: 760 501 01

Sparkasse Nürnberg

 

IBAN:

DE52 7605 0101 0005 9490 78
BIC: SSKNDE77XXX
Unsere Handballer/-innen sagen Danke!

 

Impressum / Datenschutz

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ESV Flügelrad Nürnberg e.V.

E-Mail

Anfahrt